Direkt zum Inhalt

Putbus auf Rügen

Putbus auf Rügen

Die Fotogalerie Putbus

Haus am Circus 13
Haus am Circus 13
Kleinbahnmuseum Putbus
Kleinbahnmuseum Putbus
Marstall Putbus
Marstall Putbus
Marktplatz Putbus mit Obelisk
Marktplatz Putbus mit Obelisk
Schlosskirche Putbus
Schlosskirche Putbus
Theater Putbus
Theater Putbus

Informationen über Putbus

Putbus - die Weiße Stadt. Das einstige Residenzstädtchen mit der faszinierenden klassizistischen Architektur wurde Anfang des 19. Jh. durch Fürst Wilhelm Malte I. in einen repräsentativen Residenz- und Badeort verwandelt. Durch Fürst Wilhelm Malte wurde die Entwicklung Südost-Rügen entscheidend vorangetrieben.

Besondere Anziehungspunkte in Putbus sind der runde Circus mit seinen Kavaliershäusern, das Theater, der Marktplatz, sowie der weitläufige Schloßpark mit der Orangerie, die Schlosskirche, das Malte-Denkmal und der Schwanenteich.

Circus - das riesige Platzrondell. Acht eichengesäumte Kieswege laufen sternförmig auf den zentralen Obelisken mit der Krone des Fürsten Wilhelm Malte zu. Rund um stehen 15 prächtige Kavaliershäuser die ab 1830 als Wohnungen und Verwaltungsgebäude für die Hofbeamten errichtet wurden. Der erste Bau war das mächtige dreigeschossige Pädagogium. Es diente als Internat und Gymnasium für die Kinder der gehobenen Gesellschaft.

Theater - klassizistischer Bau mit toskanischen Säulen. 1819 entstand dieser imposante Bau, er diente der Unterhaltung des Fürsten und der Badegäste. Von 1991-1999 wurde das Theater-Putbus originalgetreu restauriert. Der Innenraum mit seiner Holzbestuhlung, den Rängen mit schmiedeeisernen Ballustraden und die Fürstenloge geben dem Theater einen besonderen feierlichen Charakter. Das Theater Putbus ist heute der Stützpfeiler des Kulturlebens auf der Insel Rügen.

Schloßpark - Landschaftspark im englischen Stil. Der Putbusser Schloßpark erstreckt sich auf eine Größe von 7,5 qkm. Um 1809 begann der Fürst mit der Umgestaltung zum Landschaftspark im englischen Stil. Peter Joseph Lenne erweiterte in den Jahren um 1820 in eine anmutige Komposition aus Teichen, Wasserläufen und vielen Grünflächen. Der Baumbestand umfaßt noch heute asiatische Ginkos, kalifornische Mammutbäume und libanesische Zedern. Der Rügenurlauber kann noch heute in dem weitläufigen Gelände Ruhe und Natur genießen.

Orangerie - bewacht von zwei Löwenskulpturen. Die Orangerie liegt gegenüber dem Theater am nördlichen Rand des Schloßparks. 1818 wurde sie zur nutzung als Gewächshaus erbaut und beherbergt heute ein Café und eine Galerie mit interessanten Ausstellungen mit zeitgenössischer Kunst aus Rügen.

Malte Denkmal - an prominenter Stelle. Mitten im Park steht das überlebensgroße Standbild von Fürst Wilhelm Malte in Uniform des Generaladjudanten des schwedischen Kronprinzen. Es wurde1859 nach der Fertigstellung durch Friedrich Drake feierlich enthüllt.

Schlosskirche - ursprünglich Ballsaal und Spielsalon. Als fürstliches Kurhaus wurde 1844 die heutige Schlosskirche-Putbus erbaut. Anfänglich befanden sich hier ein Ballsaal, ein Spielsalon und ein Cafe. Nach dem Rückgang des Badebetriebes wurde das Gebäude im Jahr 1892 zur Schlosskapelle umgebaut.